Sterben und Abschied

„Und Gott wird abwischen alle Tränen...“ (Offb 21,4)

Ein wichtiges Angebot unserer Kirchengemeinden ist, Ihnen mit seelsorgerlichem Beistand in Krisensituationen zur Seite zu stehen. Dies gilt auch für die seelsorgerliche Begleitung von Sterbenden und ihren Angehörigen.

Zur seelsorgerlichern Begleitung gehört auch die Möglichkeit, eine Abendmahlsfeier mit Sterbenden im Familienkreis zu feiern. Das Hl. Abendmahl stiftet Gemeinschaft mit Gott und untereinander. Im Hl. Abendmahl können wir etwas von der großen Kraft des Glaubens erfahren, die uns Vergebung und Nähe schenkt. Wenn Sie spüren, dass Sie dem Tod nahe sind, kommen wir gerne zu Ihnen um mit Ihnen die Gemeinschaft dieses Mahles zu feiern.

Wenn ein Mensch gestorben ist und Sie zu Hause, im Altenheim oder im Krankenhaus Abschied nehmen müssen, haben Sie die Möglichkeit, um eine Aussegnung der Verstorbenen durch eine*n Pastor*in zu bitten. Dazu möchten wir Sie ermutigen, denn es tut sehr gut, in aller Ruhe vor der Beerdigung Abschied zu nehmen. Die Aussegnung kann auch am Ort der Aufbahrung, im Bestattungsinstitut oder in der Friedhofskapelle stattfinden. Zur kurzen Andacht am noch geöffneten Sarg können Sie Angehörige, Freund*innen und Nachbar*innen einladen. Wenn Sie eine Aussegnung wünschen, nimmt das Bestattungsinstitut gerne in dieser Angelegenheit Kontakt mit den Pastor*innen auf.

Für Kirchenmitglieder bieten wir eine Trauerfeier und eine kirchliche Bestattung an. Die Termine werden zwischen dem Bestattungsinstitut und den Pastor*innen koordiniert. Überhaupt regelt das Bestattungsinstitut die wichtigsten Dingen für Sie. Wenige Tage vor der Bestattung findet ein Gespräch mit dem*der Pastor*in statt. In diesem Gespräch geht es um Ihre Trauer und um das Leben der Verstorbenen. Zudem wird der genaue Ablauf für die Trauerfeier besprochen. Es ist hilfreich, wenn Sie zum Gespräch folgende Dinge vorbereitet haben:

  • Lieder für die Trauerfeier
  • Foto der Verstorbenen
  • Was hat die Verstorbenen ausgemacht?
  • Was ist uns besonders wichtig an den Verstorbenen gewesen?

Besonders die letzten Fragen helfen, bei der Trauerfeier eine persönliche Ansprache zu formulieren, die Ihrem Bild der Verstorbenen entspricht.

Vor- und Nachsorge

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch bei Fragen der Vorsorge zur Verfügung. Wenn Sie sich schon zu Lebzeiten Gedanken über Ihre Trauerfeier machen möchten, beraten wir Sie gerne.

Gerne kommt der*die Pastor*in zu einem Trauernachbesuch wenige Wochen nach der Bestattung zu Ihnen nach hause. Oft geschieht ein solcher Trauerbesuch auch spontan. Es hilft uns aber, wenn Sie uns einen entsprechenden Hinweis geben, falls Sie einen Besuch wünschen.

Immer am Ewigkeitsonntag gedenken wir in der Kirchengemeinde an die Verstorbenen des Kirchenjahres. Zu diesem Gottesdienst werden Sie persönlich eingeladen, wenn Sie im vorangegangenen Jahr einen lieben Menschen verloren haben.

Zum Todestag besteht zudem die Möglichkeit, diesen Tag besonders zu gestalten. Dazu bieten wir Ihnen an, eine kurze Andacht am Grab zu gestalten um uns zu stärken für den weiteren Weg, der vor uns liegt.

Kontakt

Pastorin Sabrina Lerch
Tel.: (04763) 7146

Kontakt

Pastor Florian von Issendorff
Tel.: (04763) 394